Überwältigende Schönheit- die PLötz bei Ebenau

Nach der Anfahrt von Salzburg aus über den Gaisberg Richtung Hof, zweigen wir vorher nach Ebenau Richtung Süden ab, fahren noch ca. 2 km und parken uns beim Wasserfall-Weg rechts ein, erkennbar durch eine mannshohe geschnitzte Holzfigur neben der Bushaltestelle.

Wir gehen nicht den asphaltierten Weg entlang sondern ganz links am Schwarzbach entlang und kommen zu den ersten beiden Mühlen, die mit dem anderen Weg abgeschnitten werden. Es ist ganz still und beschaulich, wundervolle Natur, plätscherndes Wasser, Vögel und Zirpen.
wasser_1

Der letzte schöne Tag vor der angekündigten Schlechtwetterfront und es ist ganz warm.
verweilen_1
Nach der Einstimmung bei der 2. Mühle – Im Vordergrund steht die Weiblichkeit mit allen Facetten, aber auch die Verbindung des Weiblichen mit dem Männlichen, damit beide ihre Kraft leben können – gehen wir in Stille den kurzen Weg bis zum Wasserfall, zur Plötz, nach hinten. 2 Bäume bilden eine Art Tor und wir stehen auf der schotterigen Fläche vor dem Wasserfall.
wasserfall_1

Ausserordentlich beeindruckend die Höhe des fallenden Wassers und eigenartiger Weise ist es am Fall ganz frisch aber nicht wie erwartet kalt, sondern es fällt ein warmer Wind mit dem Wasser nach unten. Kraftspendend und erholsam nach einer arbeitsreichen Woche. Ute, heute unsere Führerin, spielt auf ihrer Naturflöte und wir 5 spüren das Kraftvoll Weiblich-Weiche des Wassers und auch des Wasserfalls, der trotz angeblich 50m Höhe eine ungewöhnliche Weichheit vermittelt. Oben schiesst er weit über den Rand hinaus und bewältigt die Höhe fast ausschliesslich im freien Fall, vermischt sich mit Tosen mit dem stehenden Wasser und fliesst weich und ruhig ab, bis er über die nächste Stufe verschwindet.
Wir gehen noch an den oberen Rand des Falles hinauf; dort steht die Hofbauer-Mühle.
muehle_1
Hier oben hört man nichts von dem Tosen, es ist ganz ruhig.
Entlang der ganzen Strecke sind noch die grünen Blätter der Schneerosen zu sehen, schon lange verblüht und für den nächsten Winter Kräfte sammelnd. Auch sie werden sich bald zurückziehen und das tun auch wir, dankbar und glücklich über die überwältigende Schönheit und die kraftvolle Weichheit.Erst am Rückweg über den geschotterten und später asphaltierten Weg treffen wir die ersten Spaziergänger.
Ein Geschenk der Natur, Herzlichen Dank! Wir verabschieden uns am Parkplatz.Wer möchte, kann den ganzen Rundwanderweg Ebenauer Mühlen gehen, siehe die Links. Wir waren mit einigen Mühlen zufrieden, manche sind richtig schön renoviert und erneuert worden, und geben das Gefühl, wenn der Müller kommt, wird gemahlen!
->Ebenauer Mühlenwanderweg
->Mühlenwanderweg Ebenau

Navigation